28 Dezember 2015

December


Endlich komme ich dazu, euch ein paar Eindrücke aus diesem Monat zu zeigen. Es war ein stressiger, aber auch sehr festlicher Dezember für mich. Begonnen hat er mit meiner letzten Klausurenphase des Bachelor-Studiums. Ich musste zwei sehr anspruchsvolle Klausuren schreiben und war bisher noch nie so nervös gewesen. Vielleicht lag es daran, dass die Option, eine Klausur zu schieben, nicht mehr bestand, denn ein achtes Semester möchte ich wirklich nicht an mein Studium dranhängen. Wie auch immer, mittlerweile habe ich die Klausurenphase hinter mich gebracht und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie erleichtert ich bin. Zwei Tage vor der ersten Klausur hatte ich Geburtstag. Perfektes Timing, ich weiß. Aber immerhin habe ich es mir erlaubt, den halben Tag frei zu machen und ein wenig mit meiner Familie zu feiern. Es gab Kaffee und Kuchen und auch ein paar Geschenke für mich, die ich euch in den folgenden Bildern zeige. Besonders gefällt mir das schöne Armband von Fossil, es passt perfekt zu meiner Uhr! Aber auch über die süße Teekanne mit Mütze und die anderen Kleinigkeiten habe ich mich sehr gefreut. Abends haben wir dann noch einen Spaziergang durch das weihnachtlich geschmückte Münster gemachte und waren beim Italiener essen. Einfach mal den ganzen Stress in der Uni für ein paar Stunden zu vergessen, genau das brauchte ich an dem Tag. 




Dieses Jahr haben meine Schwester und ich uns gegenseitig einen Adventskalender gemacht. Bei mir war sehr viel Schokolade drin und schöne Kleinigkeiten, über die ich mich jeden Morgen gefreut habe. Meine Wohnung habe ich mit ein paar Lichterketten und einem selbst gemachten Adventskranz geschmückt. So konnte ich nach langen Lerntagen in der Bib ein bisschen in meiner gemütlichen Wohnung entspannen, einen Tee trinken und meine Lieblingsserien schauen.





Kurz vor Weihnachten bin ich dann zu meiner Familie nach Hause gefahren. Zusammen haben wir das Essen für die Feiertage geplant, den Tannenbaum geschmückt und Weihnachtsfilme geschaut. An Heiligabend stand wie jedes Jahr zunächst der Gottesdienst an. Anschließend gab es ein großes Familienessen bei uns mit einem leckeren Krustenbraten, Knödel und viel Gemüse. Den Nachtisch habe ich diesmal zubereitet: Lebkuchen mit roter Grütze und Mascarpone! Nach dem Essen hat mein Papa ein paar Weihnachtslieder auf dem Klavier gespielt und alle anderen haben dazu gesungen. Früher hätte ich diesen Part am liebsten übersprungen um mich sofort auf die Geschenke zu stürzen, aber jetzt liebe ich solche Traditionen. Zum Schluss wurden aber natürlich noch ein paar Geschenke ausgetauscht. Schon komisch, dass ich mittlerweile lieber anderen zu sehe, wie sie sich über meine Geschenke freuen, als selber meine Geschenke auszupacken. Es ist einfach ein sehr schönes Gefühl, anderen eine Freude zu bereiten!

Am 1. und 2. Weihnachtstag und auch noch am Tag danach standen diverse Familienfeiern an. Es war schön alle Mal wieder zu sehen und lange zu reden. Auch meine Freunde habe ich endlich mal wieder getroffen und obwohl wir uns nur noch so selten sehen, war es genau wie früher. Es tut gut zu wissen, dass sich einige Dinge niemals ändern werden und die besten Freundschaften für immer halten!








Morgen fahre ich schon wieder nach Münster. So Schnell ist Weihnachten auch schon wieder vorbei. Aber ich freue mich schon darauf in das neue Jahr zu feiern. Auch wenn es eigentlich ein Tag wie jeder andere ist, sehe ich den 1. Januar wie einen Neuanfang. Es ist die Zeit für Veränderungen, neue Ziele und viele Überraschungen! Aber mehr dazu in meinem nächsten Post...


Kommentare :

  1. Ein paar klasse Eindrücke & toller Post!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  2. Great items Really interesting post...thx for sharing! xx

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! Sieht nach schöne Weihnachten aus :)
    Liebe Grüße Lisa♥
    liisaslovelyworld.blogspot.de

    AntwortenLöschen