24 Juni 2015

summer drinks


An heißen Sommertagen ist nichts erfrischender als ein leckerer Hugo oder ein fruchtiger Eistee richtig? Heute zeige ich euch, wie ihr beides selbst herstellen könnt. Dafür braucht ihr nur ein paar Zutaten und etwas Zeit, also los geht's!

Zutaten

Hugo: Prosecco, Holunderblütensirup, Limette, Minze, Mineralwasser

Eistee: schwarzer Tee, Zucker, Zitrone (optional: Beeren, Weintrauben)





Der Hugo ist im Nu selbstgemacht und schmeckt dabei auch noch besser als gekaufter Hugo, der mir oft etwas zu süß ist. Einfach eine halbe Limette klein schneiden und mit etwas frischer Minze in ein Weinglas geben. Dann kommen etwa 3-4 Teelöffel Holunderblütensirup und Eiswürfel dazu. Anschließend das Glas mit einem Schluck kaltem Mineralwasser und dem Prosecco auffüllen. Fertig!






Für den Eistee zwei Beutel schwarzen Tee mit heißem Wasser aufgießen ein paar Minuten ziehen lassen, dann nach Belieben zuckern und abkühlen lassen. Anschließend den Tee für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Wenn der Tee kalt ist, eine halbe Zitrone darüber auspressen und vermischen und schon ist euer selbstgerechter Eistee fertig!

Optional: Ich habe ein paar Himbeeren und Erdbeeren in eine Eiswürfelform gegeben und mit Wasser aufgefüllt und dann für ein paar Stunden ins Kühlfach gestellt. Wer den Eistee nicht verwässern möchte kann Eiswürfel aus dem Tee machen oder Weintrauben anstelle von Eiswürfeln zum Kühlen nehmen.








17 Juni 2015

June so far


1&2: Burger und Prosecco mit gefrorenen Himbeeren zur Feier des Tages nach meiner letzten Klausur. 
3&4: Ein Tag in Köln. Spaziergang in der Sonne an der Rheinpromenade und Schokoladenverkostung im Schokoladenmuseum.


Am Donnerstag fand in der Uni ein kleines Festival statt. Dieses wird jedes Jahr im Sommer von den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften und Jura organisiert. Diesmal waren die Künstler zwar eher unbekannt, aber eine Band aus England hat mir richtig gut gefallen. Leider hatte ich den ganzen Abend Magenschmerzen und musste daher schon relativ früh nach Hause gehen.


1: Letzte Woche habe ich endlich eine weiße Hose gefunden, nach der ich schon lange gesucht hatte. Die habe ich dann letzten Freitag zu der Einweihungsparty einer Freundin getragen. 
2&3: Quinoa-Salat und Detox-Wasser zum Mittagessen. Am darauffolgenden Tag habe ich die zweite Portion im Park gegessen und danach noch etwas in der Sonne gelernt.
4: Flower-Power: Floraler Kimono und Blumenhaarband für ein weiteres Festival am Samstag. 

Das Festival hat mir gut gefallen. Elektro & Techno ist zwar nicht unbedingt meine Musik, aber immerhin kann man sich dazu gut bewegen und die die Stimmung war super. Das Wetter hat zum Glück auch mitgespielt, die Sonne schien den ganzen Tag bei angenehmen Temperaturen. Abends haben wir den Tag am Kanal bei etwas ruhigerer Lounge-Musik ausklingen lassen. 
Was mein Outfit betrifft, habe ich mich für eine korall-farbene Hose entschieden. Dazu ein floraler Kimono, ein weißes Crop-Top, blaue Chucks und ein paar Blumen in den Haaren dürfen bei einem Festival natürlich auch nicht fehlen.





08 Juni 2015

Der Moment, in dem das Warten ein Ende hat


3...2...1! So schnell kann es gehen, wenn man etwas nicht erwarten kann. Silvester zum Beispiel. In der einen Minute ist man noch dabei, alles was in einem Jahr passiert ist zu verarbeiten und in der nächsten stößt man schon auf das neue Jahr an. In anderen Momenten kann dieses Warten ganz schön lange andauern. Drei Klausuren habe ich in den letzten zwei Wochen geschrieben und den größten Teil dieser Zeit über Büchern am Schreibtisch verbracht. Seit Samstag bin ich endlich durch mit allen Prüfungen. Manche liefen ganz gut, andere möchte ich am liebsten gleich wieder vergessen. Wie auch immer, dieser Moment, in dem das Warten endlich ein Ende hat, ist einfach nur großartig. Ob es das Jahr ist, dass in wenigen Sekunden vorbei ist, oder die letzten Worte, die man schnell noch aufs Papier bringt, bevor einem die Klausur aus den Händen gerissen wird. Egal wie das Jahr war oder das Gefühl nach der Klausur ist, man ist froh, dass etwas zu Ende gebracht wurde und damit etwas Neues anfängt. Nach Mitternacht am 31. Dezember ist es das neue Jahr, auf das man gespannt ist, nach meiner letzten Klausur fing für mich der Sommer an. Das gute Wetter kam genau richtig. Mit einer aufgesetzten Sonnenbrille und einem weniger aufgesetzten Grinsen im Gesicht fuhr ich nach Hause. Der Tag konnte so schön sein. Endlich wieder Zeit für Ausschlafen, ausgiebige Shopping-Touren, entspannte Nachmittage am See und weniger schöne Dinge wie Spülen und Wäschewaschen. Trotzdem hat es sich gut angefühlt, wieder alltägliche Dinge zu erledigen und nicht in realitätsfernen Theorien und Modellen zu denken. Am Abend wurde der Beginn des Sommers in einem Restaurant in meiner Heimatstadt eingeläutet. Zur Feier des Tages gab es Burger und einen Prosecco mit Früchten. Zum Nachtisch noch den leckeren selbst gebackenen Käsekuchen von meiner Schwester und der Abend war perfekt.
Am Sonntag sollte das gute Gefühl noch anhalten. Mein Freund und ich fuhren nach Köln. Dort durfte ich meinen Gutschein für eine Schokoladenverkostung im Schokoladenmuseum einlösen. Schokolade macht mich immer glücklich und so konnte der Tag gar nicht schief laufen. Und das tat er auch nicht. Die Führung durchs Museum war kurz aber informativ und interessant. Die Verkostung war fantastisch, denn ich hab meine neue Lieblingsschokoladenmarke entdeckt: "Originals Beans". Diese produziert unter fairen Bedingungen, die gesamte Verpackung ist biologisch abbaubar, die Schokolade ist vegan und schmeckt hervorragend. Etwas kostspielig ist die Schokolade zwar schon (eine Tafel kostet um die 4€ und ist z.B. im basic Biomarkt erhältlich), aber trotzdem solltet ihr sie unbedingt mal ausprobieren. Ein paar Stunden Entspannung in der Sonne und eine lange Zugfahrt später waren wir wieder zu Hause.
Heute ist Montag, die Uni hat wieder begonnen und mein kleines Urlaubswochenende ist vorbei. Aber dieser Moment, in dem das Warten ein Ende hat, hat mich mal wieder nicht enttäuscht. Wenn ihr gerade das Gefühl habt, dass eure Motivation nachlässt und ihr aufgeben wollt, denkt einfach an diesen Moment und haltet durch! Es lohnt sich :)





Hose: Mango, Jeansjacke: Vila, Top&Rucksack: Urban Outfitters, Schuhe: Deichmann, Uhr: MK