30 November 2014

1. Advent - winter morning routine feat. sister surprise


Seit Freitag kann ich meine Vorfreude auf Weihnachten nicht mehr zurückhalten!
Die erste Kerze am Adventskranz brennt bereits und der Adventskalender wartet schon darauf, dass ich das erste Törchen öffne. Jetzt fehlt nur noch etwas Schnee, dann wäre die Vorweihnachtszeit perfekt :)

Weil ich diese Zeit des Jahres so besonders gerne mag, habe ich mir überlegt, jeden Sonntag bis Weihnachten einen winterlichen/weihnachtlichen Post hochzuladen!
Heute möchte ich euch zum 1. Advent gerne meine Winter-Morgen-Routine zeigen. Bei Youtube habe ich schon einige Videos dazu gesehen, jedoch noch keine Posts von Bloggern. Deswegen starte ich jetzt einfach mal mit meiner Morgen-Routine im Winter und wenn ihr mögt, könnt ihr eure auch gerne posten und mir dann Bescheid sagen, damit ich sie mir ansehen kann.



Wie wahrscheinlich den meisten von euch, fällt es mir unglaublich schwer im Winter aufzustehen. Gerade wenn es draußen kalt ist, möchte man doch am liebsten den ganzen Tag im gemütlichen Bett verbringen. Aber wenn die ersten Klausuren anstehen und andere Aufgaben erledigt werden wollen, ist das natürlich nicht möglich. Also schaffe ich es nach gefühlten 10mal Snooze-Button Drücken auch endlich aus dem Bett. Das erste was ich mache, ist duschen gehen. Das hilft mir, richtig wach zu werden. Danach mache ich mein Make-up und meine Haare (wenn ihr auf die Links klickt, könnt ihr euch die Posts dazu ansehen).
Wenn ich nicht gerade verschlafen habe, mache ich fast immer mein Bett. Das steht nämlich direkt in der Mitte meines Zimmers und es macht mich einfach wahnsinnig, wenn es unordentlich ist :D




 Ein weiterer Tick von mir: auch wenn mein Make-up und meine Haare schon gemacht sind, bleibe ich meistens bis ich das Haus verlasse im Schlafanzug oder Bademantel!
Hier seht ihr meinen aktuellen Lieblings-Bademantel. Ich habe ihn bei sistersurprise.de gefunden und bin ganz begeistert vom Schnitt und der Farbe. Er ist aus Viskose und fühlt sich unglaublich weich an (hier ist der Link zum Bademantel). Sister Surprise hat eine große Auswahl an Homewear. Besonders gut gefallen mir neben den Bademänteln die Kuschelpullis und Pyjamas. Zusätzlich zur Homewear, gibt es dort eine große Auswahl an Unterwäsche und Bademode. Schaut doch mal vorbei, vielleicht findet ihr ja auch so einen gemütlichen Bademantel wie ich :)



Auf das Frühstück freue ich mich morgens am meisten. Deswegen versuche ich auch, mir immer ausreichend Zeit dafür zu nehmen. Ich sehe es sozusagen als Basis für den Tag: Ist das Frühstück gut, kann der Tag nur besser werden!
Meine Küche ist zwar ziemlich klein, aber dafür richtig gemütlich. Besonders mit der Lichterkette am Fenster im Winter. Heute morgen habe ich die erste Kerze am Adventskranz angezündet und mich direkt noch wohler in meinen vier Wänden gefühlt :)
An einem normalen Wochentag esse ich Müsli mit Banane, Birne und Joghurt. Manchmal nehme ich auch Äpfel oder Beeren, das hängt immer davon ab, was ich gerade zu hause habe.
Was aber nie fehlen darf ist der morgendliche Kaffee, welcher mir die notwendige Energie gibt, erfolgreich in den Tag zu starten. 
Beim Frühstück sehe ich mir dann oft Youtube-Videos an oder lese Blogartikel. Sonst habe ich meistens wenig Zeit dafür, aber morgens nehme ich mir sie einfach!

Ich wünsche euch allen eine wundervolle Adventszeit!

xx Lia





28 November 2014

My trip to Stockholm


Am Dienstag bin ich wieder in Deutschland, samt einigen Fotos auf meiner Kamera und schönen Erinnerungen an Schwedens Hauptstadt Stockholm!
Die drei Tage in Stockholm waren fantastisch - ein gelungener Ausgleich von Sightseeing und Erholung. Ich freue mich immer wahnsinnig darauf, zu verreisen, sich einfach mal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und ein bisschen mehr von der Welt zu entdecken.




Am Samstagabend kamen meine Freundinnen und ich nach einer langen, anstrengenden Reise von Münster, über Weeze und Skavsta endlich in unserem Hotel in Stockholm an. Da wir alle so müde waren, entschieden wir uns kurzerhand, die nahegelegene Pizzeria aufzusuchen. Gesättigt fielen wir danach ins Bett und konnten so schon einmal etwas Energie für die bevorstehenden zwei Tage tanken.

Der Sonntag begann für uns mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel. Gespannt auf die Eindrücke des ersten Tages machten wir uns danach auf den Weg ins Zentrum. Zunächst erkundeten wir den Norden der Stadt: besichtigten Kirchen, bummelten über die weiten Einkaufsstraßen und beobachteten das Treiben der Stadt in einem gemütlichen Café mit einem leckeren Brötchen und einem heißen Kaffee. Das Wetter hielt sich den ganzen Tag über, es blieb Zeit trocken und zwischendurch zeigte sich sogar die Sonne. Den Abend ließen wir dann mit einer leckeren Mahlzeit beim Griechen ausklingen.










Am Montag hatten wir leider weniger Glück mit dem Wetter. Es fing schon früh an zu regnen und der Wind peitsche uns ins Gesicht. Wir ließen uns jedoch nicht davon abbringen, unsere Stadtbesichtigung weiterzuführen. An diesem Tag stand eine Tour durch Stockholms Altstadt an. Die vielen alten Kirchen und interessanten Häuser haben mir sehr gut gefallen. Nach ein paar Stunden waren wir jedoch so durchgefroren, dass wir uns erst einmal in einem süßen Café aufwärmen mussten. Abends haben wir dann unseren Trip beim Italiener Revue passieren lassen. Danach haben wir uns noch in einer schicken Bar einen leckeren Cocktail gegönnt.

Am Dienstag ging es dann schon wieder ins kalte Deutschland zurück!
Die Stockholm Reise hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich kann euch nur empfehlen, auch mal dorthin zu fahren :)

xx Lia





18 November 2014

Fall Trend #2 - simple shorts and comfy sweaters


Gibt es etwas schöneres als sonnige Tage im Herbst?
Ich freue mich jedes Mal, wenn es mal nicht regnet und die Sonnenstrahlen sich hinter der sonst so dichten Wolkendecke ihren Weg zur Erde bahnen. Am liebsten würde ich dann den ganzen Tag draußen verbringen, spazieren gehen, fotografieren und einfach einen das schöne Wetter genießen. Natürlich geht das nicht immer, oft muss ich von morgens bis abends in der Uni sitzen oder in der Bib lernen. Aber zwischendurch habe ich dann doch etwas Zeit, oder besser gesagt nehme ich mir sie einfach, um solche schönen Herbsttage zu genießen. Letztens waren mein Freund und ich in einem Park spazieren, wobei diese Fotos entstanden sind. Da es noch etwas wärmer war, habe ich mich für eine kurze Hose mit Strumpfhose und einen dicken Pulli entschieden. Wie schon im letzten Post erwähnt, mag ich den Trend der kurzen Hosen im Herbst sehr gerne und wollte daher die Gelegenheit nutzen, um euch noch eine weitere Variante zu zeigen.
Der weinrote Pulli gehört zu meinen absoluten Must-Haves für den Herbst. Er ist richtig bequem und kuschelig und lässt sich zu allem kombinieren. Dazu habe ich eine weiße Statement-Kette getragen, meine schwarzen, schlichten Stiefel und meine Lieblingstasche, die ihr mittlerweile schon kennen müsstet!









 Ähnliche Artikel


Noisy may Strickpullover Shelly Damen rot/lila   VILA Shorts Classy Damen schwarz



BRONX Glänzender Budapester-Bootie 44163-AB Damen schwarzASOS - Gesteppte Umhängetasche mit Verschlussdetail - Schwarz


Diese Woche steht mein letzter Urlaub in diesem Jahr an. Am Samstag reise ich für ein paar Tage nach Stockholm! Ich freue mich schon sehr auf den Städtetrip mit meinen Freunden. Vorher wird es aber nochmal stressig: für die Uni muss ich noch viel erledigen, dann hat meine Mama am Freitag Geburtstag und den Koffer muss ich natürlich auch noch packen. Das stellt wahrscheinlich die größte Herausforderung dar, denn diesmal darf ich nur Handgepäck mitnehmen. Aber egal, sobald der Koffer gepackt und alles andere erledigt ist, heißt es: "Tschüs Alltag, hallo Schweden"

Falls jemand von euch schon einmal in Stockholm war, könnt ihr mir gerne Tipps geben!

xx Lia


            

12 November 2014

Fall Trend - leather shorts and big scarfs


Vor ein paar Tagen war das Wetter so schön, dass mein Freund und ich uns für einen kleinen Ausflug zum nahe gelegenen Wildtierpark entschieden haben. Dort war nicht viel los, so konnten wir mal etwas Ruhe genießen und das friedliche Miteinander der Tiere beobachten. Zwischendurch braucht man einfach mal eine Auszeit vom Alltag, auch wenn es nur für ein paar Stunden ist.
An diesem Tag habe ich eins meiner Lieblings-Hernst-Outfits getragen: Eine Kunstlederhose, kombiniert zu einem großen, kuscheligen Schal und meinen geliebten Slip-ons in Schlangenoptik.
In letzter Zeit habe ich oft kurze Hosen mit Strumpfhosen getragen, weil es draußen noch warm genug war. Dazu Strickpullis, bequeme Schuhe und einen dicken Schal - schon ist der Look fertig!
Unten habe ich euch ein paar ähnliche Kleidungsteile meines Outfits verlinkt, schaut doch mal, ob was für euch dabei ist ;)











Was haltet ihr von Shorts im Herbst?
Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen November,

xx Lia

Schal & Jacke: Zara, Shorts: Vila, Schuhe: H&M

Steve Madden Slip-On mit Steppnähten Ecentric-Q schwarz  MAISON SCOTCH Großer Schal aus Wollmix rot/blauLAURA SCOTT Laura Scott Hotpants schwarz

04 November 2014

Halloween days - pumpkin carving and vampy me


Nun ist der Oktober auch schon wieder rum und mit ihm hat auch auch das diesjährige Halloween-Fest ein Ende gefunden. Ich weiß gar nicht genau, ob ich mich als Halloween-Fan bezeichnen würde, aber ich verkleide mich schon gerne und das Kürbisschnitzen darf auch nicht fehlen.
Letzte Woche sind mein Freund und ich zu einem Nahe gelegenen Bauernhof gefahren, um einen schönen, großen Kürbis auszuwählen. Den haben wir auch gefunden und uns danach damit beschäftigt, ihm ein gruseliges Gesicht zu schnitzen. Naja, das war jedenfalls der Plan. Im Endeffekt ist dabei der süße Hugo entstanden. Ich muss immer noch grinsen, wenn ich sein etwas verpeiltes, glückliches Gesicht sehe. Leider hat er sehr schnell angefangen zu schimmeln, deswegen liegt er jetzt schon wieder im Mülleimer. Aber immerhin hat er bis Halloween durchgehalten :)






Am 31. Oktober war es dann soweit, die gruseligste Nacht des Jahres begann.
Dieses Jahr war ich als Vampir unterwegs. Das Make-up zu schminken hat mir besonders viel Spaß gemacht. Dazu noch ein schwarzer Umhang drüber und schon war das Kostüm vollständig.
Die Nacht habe ich auf einer Halloween-WG-Party gefeiert. Leider waren nicht viele verkleidet, aber ich kann verstehen, wenn einige das nicht mögen.
Jedenfalls war Halloween wie jedes Jahr ein schöner Abschluss des Oktobers.
Nun habe ich mich schon an den November gewöhnt und freue mich auf die Vorweihnachtszeit. Ende des Monat steht noch ein weiterer Urlaub für mich an, den ich gar nicht erwarten kann. Danach ist es endlich Zeit, meine Wohnung weihnachtlich dekorieren. Besonders freue ich mich schon auf die Lichterketten am Küchenfenster und die festlich riechenden Kerzen.
Aber jetzt darf ich erstmal nicht daran denken. Am Wochenende waren es noch 20°C bei uns, der Sommer möchte sich vielleicht noch ein letztes Mal zeigen und das genieße ich bei Ausflügen und Spaziergängen in Parks und Schlossgärten. 
Nächste Woche kommt dann ein Post zu meinem aktuellen Lieblings-Herbstmodetrend!

 Ich hoffe ihr hattet ein schönes Halloween-Fest und wurdet nicht von mir gebissen ;)