02 Juli 2017

Honesty

Eigentlich müsste ich euch ja nicht sagen, dass diese Bilder schon beinahe zwei Monate alt sind und ich es erst jetzt schaffe, diese mit euch zu teilen. Aber dann fiel mir auf, dass ihr vermutlich selbst darauf kommen würdet, da die Tulpenzeit schon lange vorbei ist. Ehrlichkeit ist sowieso besser. Ich möchte auch gar keine Rechtfertigungen für die lange Pause auf dem Blog geben, etwa dass die Uni zur Zeit sehr stressig ist und meine Fernbeziehung die Wochenenden in Anspruch nimmt, wobei all das durchaus zutrifft. Der eigentliche Grund für die Pause ist, dass ich mich in letzter Zeit sehr unkreativ und unmotiviert gefühlt habe. Gerade wenn man die ganze Zeit mit tollen Bildern von anderen Bloggern auf Instagram zugeschüttet wird; die perfekten Outfits, Urlaube und Acai-Bowls sieht, fragt man sich hin und wieder, ob sich eigentlich jemand für den eigenen Input interessiert. Was liefere ich, womit ich andere inspirieren kann und womit ich mich von anderen abgrenze? Auf diese Frage wusste ich in letzter nicht wirklich eine Antwort und deswegen habe ich versucht etwas Abstand zu nehmen und mir wirklich zu überlegen, wie es weitergehen soll. Ich bin noch nicht wirklich zu einem Ergebnis gekommen, aber ich weiß, dass mir das Bloggen im Grunde Spaß macht, wenn ich viele Ideen habe und kreativ bin. Deswegen warte ich erstmal ab und hoffe, dass die Kreativität und damit auch der Spaß am Bloggen wiederkommt. Bis hoffentlich bald!






18 Mai 2017

Berlin through my phone

Ein Wochenende in Berlin! Darauf hatte ich mich sehr lange gefreut und am Freitag ging es dann endlich mit der Bahn auf in die Hauptstadt. Am Nachmittag sind wir mit etwas Verspätung im schönen Mövenpickhotel angekommen. Um uns vom Stress der Woche und der langen Anreise zu erholen, haben mein Freund und ich uns eine kleine Auszeit in einem Berliner Spa gegönnt. Mit allem was dazu gehört: ruhigen Entspannungsräumen, gut duftenden Saunen und einer wohltuenden Massage! Einen besseren Start ins Wochenende hätte ich mir gar nicht vorstellen können.

Die nächsten beiden Tage begannen mit einem üppigen Frühstücksbuffet, von dem wir so ziemlich alles probieren wollten. So kann ein Frühstück auch leicht mal zwei Stunden dauern. Aber es hat sich gelohnt: frische Smoothies, Gemüseomelettes, Croissants, Obstteller und noch vieles mehr. Dann ging es dann endlich los, um die Stadt zu erkunden. Da wir beide schon einige Male in Berlin waren, ließen wir es ganz ruhig angehen. Die Highlights wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen: Gendarmenmarkt, Ku'damm, Reichstag und Brandenburger Tor bei Nacht. Letzteres hat mir besonders gut gefallen: zum ersten Mal habe ich das Wahrzeichen Berlins ohne Touristen und zigtausend Kameras erlebt. Vor dem immer dunkler werdenden Himmel strahlte das Brandenburger Tor richtig. Ein paar Meter weiter spielte ein Saxophonspieler und dazu die milde Temperatur des Frühlings. Idylle pur. Mit dieser und vielen anderen schönen Erinnerungen ging es am Sonntag wieder zurück nach Köln!

03 Mai 2017

Casual and chic

Heute zeige ich euch gleich zwei meiner aktuellen Lieblingsteile in einem Post. Zum einen wäre das mein neuer Rucksack, den ich vor ein paar Wochen bei Asos gefunden habe und seitdem fast jeden Tag trage. Und zum anderen die Oxfords, in die ich mich sofort verliebt habe, als ich sie bei Görtz entdeckt hatte. Ich weiß, der Oxford-Trend ist nicht mehr der aktuellste, aber ich musste mich erst einmal an den Stil gewöhnen, bevor ich mich endlich gewagt und mein erstes Paar gekauft habe. Besonders gut gefällt mir an diesem Modell der Mix aus schick und casual. Vor allem der weiße, etwas massivere Absatz und der leichte Schimmer auf der Schuhspitze gleichen die schicke Form des Schuhs aus, für die Oxfords ja eigentlich bekannt sind. Wie steht ihr zu Oxfords?

Die Bilder sind übrigens während des Osterurlaubs mit meiner Familie entstanden. Wie erwartet, war die Woche an der Mosel sehr angenehm und erholsam für mich. Fast jeden Tag waren wir spazieren, haben die Sonne im Garten genossen, zusammen gekocht und den Tag mit Spielabenden ausklingen lassen. So konnte ich viel Energie tanken, um wieder mit Vollgas ins zweite Semester zu starten. Mittlerweile sind schon wieder zwei Wochen des Semesters rum und ich habe das Gefühl, jetzt schon nicht mehr hinterher zukommen mit den vielen Vorlesungen, den Vorbereitungen auf das kommende Auslandssemester und mit dem Lernen für die bald anstehende erste Klausur. Aber ich gebe mein bestes und zwischendurch braucht man einfach mal etwas Erholung und Ablenkung, um sich danach wieder besser konzentrieren zu können. Deswegen freue ich mich schon sehr auf kommendes Wochenende, das ich mit meinem Freund in Berlin verbringen werde!

Jeans - Zara | Shirt - Zara | Rucksack - Asos | Schuhe - Tamaris | Uhr - Fossil